Herzlich Willkommen bei unserer SoLaWi Mutter Erde -                         Deiner SoLaWi mit dem Kräuter-Plus in Hürth!

Wir haben aktuell noch Plätze frei für das SoLaWi-Jahr 2024/25 ab 1. Juli 2024! 

Du bist herzlichst eingeladen, ein Teil unserer Gemeinschaft von Ernteteiler:innen zu werden!

Komm einfach auf uns zu - wir freuen uns auf Dich!

Auf dieser Seite findest Du die unserer Meinung nach wichtigsten Infos rund um SoLaWi allgemein und im Speziellen bei uns. Wenn Du nicht ganz sicher bist, ob das Konzept SoLaWi zu Dir passt, dann empfehlen wir Dir sowohl die Lektüre dieser Seite als auch das SoLaWi-ABC einen Menüpunkt weiter. Warum so viele Worte? SoLaWi, das ist eben keine "Bio-Kiste", sondern umfasst eine Philosophie, eine Grundeinstellung, die im Gegensatz konventionellen Konzepten von Markt-, Landwirtschaft und Konsum steht. Das ist für viele neu und spannend. Damit es keine Missverständnisse gibt und am Ende alle glücklich sind, haben wir diese Seiten erstellt. Dein Innerstes summt am Ende dieser Zeilen? Dann bist Du hier goldrichtig! 


SoLaWi - was ist das genau?

SoLaWi steht für:

Viele Menschen sind heute auf der Suche nach einer Alternative zur konventionellen Nahrungsmittelherstellung und -beschaffung in einem System, in dem die Ausbeutung der Natur inklusive Mensch und Tier die Norm ist. Doch wie funktioniert gesunde Ernährung, die fair für alle ist? 

 

Die Solidarische Landwirtschaft zeigt einen echten Ausweg. Hier verstehen sich Erzeuger:innen und Verbraucher:innen als Gemeinschaft, in der der Anbau gemeinsam besprochen und Kosten wie Risiken geteilt werden. Klar, die Herstellung von Lebensmitteln verursacht Kosten. Doch geht es bei der SoLaWi nicht um Gewinnmaximierung, sondern um die Frage: Was brauchen Erzeuger:innen tatsächlich, um wirklich gute Lebensmittel unter bestmöglichen Bedingungen herzustellen, die im Anschluss unter den Erteteiler:innen verteilt werden?

 

Durch diesen Blickwinkel schafft SoLaWi eine gewisse Unabhängigkeit:

 Weg von Profitdenken und Politik, hin zu Natur, Menschsein und Gemeinschaft.

 


SoLaWi bei uns

Bei unserer SoLaWi Mutter Erde werden Herzlichkeit, Naturverbundenheit und Gemeinschaft groß geschrieben. Das riecht, spürt und schmeckt Mensch beim Betreten des Gewächshauses, im Umgang miteinander und beim Genuss der geteilten Ernte!

 

Und so funktioniert’s:

 

Unser Geschäftsjahr umfasst eine volle Umdrehung im Jahreskreis, beginnt am 1. Juli und endet am 30. Juni. So lange gilt auch der Vertrag zwischen SoLaWi Mutter Erde und Ernteteiler:innen. Unterjährige Einstiege sind bedingt nach individueller Absprache möglich.

 

Jede:r Ernteteiler:in bringt sich mit einem zuvor festgelegten monatlichen Beitrag (aktuell € 100 pro Monat) sowie freiwilliger Mitarbeit nach individuellen Möglichkeiten ein. Mitmachen ist ein wichtiger Stützpfeiler unserer SoLaWi und so bunt wie Mutter Erde selbst, d.h. die Mithilfe kann je nach Kompetenz ganz unterschiedlich aussehen. Was Du dazu beitragen kannst, können wir gerne in einem persönlichen Gespräch gemeinsam heraus finden. Eine Pflicht dazu besteht jedoch nicht. Mitmach-Aktionen wie unseren Mitmach-Tag an jedem 1. Samstag im Monat kommunizieren wir über unseren SoLaWi-Newsletter oder über Aushänge bei der Abholung. 

 

Der monatliche Betrag ist die Ressource, auf deren Basis das SoLaWi Mutter Erde Team mit wohlwollender Absicht und bestem Wissen wunderbare Nahrungsmittel in Demeter-Qualität herstellen. Die SoLaWi Mutter Erde ist aus Kräuterkind erwachsen und hat allein deshalb einen starken Fokus auf Kräuter und Heilpflanzen. Diese sind daher immer auch ein wichtiger Teil der Ernte.

Das Fruchtgemüse, die Kräuter und Salate wachsen in unserem Gewächshaus in Hürth-Stotzheim. Die Jungpflanzenanzucht von ausschließlich samenfesten ökologischen Sorten erfolgt größtenteils auch hier. Das Freilandgemüse (verschiedene Kohlsorten, Salate usw.) bauen wir in Nörvenich-Oberbolheim bei unserem Partnerbetrieb Heidefelder Bio an (ca. 25 km von Hürth entfernt).

Eine Kooperation mit Heidefelder Bio ermöglicht zusätzlich ein monatliches Eier-Abo in Form einer Hühner-Patenschaft für ein Huhn namens Berta für € 144 Jahresbeitrag. Je nach Legeleistung entspricht das ungefähr 5-6 Eier pro Woche. Eine Patenschaft gilt für das jeweilige Wirtschaftsjahr, bei späterem Einstieg ist die Zeit dann entsprechend verkürzt.

 

Die Verteilung der Ernte (und ggf. der Eier) erfolgt einmal wöchentlich, derzeit freitags zwischen 15:00 Uhr und 20:00 Uhr im Gewächshaus. Ausnahmen oder saisonbedingte Anpassungen der Abholzeiten an die Lichtverhältnisse werden rechtzeitig bekanntgegeben. Das Fruchtgemüse, die Kräuter und Salate werden selbst abgewogen bzw. -gezählt und in eigenen, selbst mitgebrachten Taschen, Körben und Beuteln mitgenommen. Kisten zur Mitnahme stellen wir keine zur Verfügung. Was ins Erntekörbchen wandern darf, wird donnerstags im SoLaW-Newsletter angekündigt und steht auch vor Ort nochmal auf einer Tafel. 

 

im Winter gibt es saison- und betriebsbedingt eine mehrwöchige Pause.

Inhalte des Erntekörbchens:

 

Saisonal, regional und biologisch - das ist sind bei uns keine leeren Versprechungen, sondern Grundvoraussetzungen. Als Ernteteiler:in bist Du ganz nah dran an Mutter Erde, ihren Jahreszeiten und den Produkten, die hier heimisch sind oder in unserer Region in der entsprechenden Jahreszeit gut gedeihen. Diese sind genau die, die unserer Gesundheit besonders zuträglich sind! So freuen wir uns im Winter auf den Grünkohl, im Sommer auf die Tomaten und sind angehalten, in Zeiten der Fülle traditionelle Verfahren des Haltbarmachens wieder zu entdecken, die uns über die kargen Monate tragen. Denn natürlich ist die Ernte im Spätsommer üppiger als im Januar! SoLaWi schafft Bewusstsein auf vielen Ebenen, und ist allein deshalb schon etwas ganz anderes als ein klassisches Bio-Abo.

 

Im Sommer erwartet die Ernteteiler:innen ein Potpourri aus Tomate, Paprika, Gurke, Aubergine, Zucchini, rote/gelbe Beete, Kohlrabi, Fenchel, Möhre, Kartoffeln, verschiedene Salate und natürlich unsere Kräuter - teils auch als gemischte Bundware. Im Winter gibt es unterdessen Rosenkohl, Weißkohl, Porree, Grünkohl, Kohlrüben, Wintersalate, Spinat, oder Kartoffeln.


Einfach gut für alle

Als Mitglied unserer SoLaWi Mutter Erde unterstützt Du eine nachhaltige und faire Landwirtschaft - hier gibt es noch eine echte Verbindung von Erzeuger:in und Verbraucher:in.

Du nährst Dich mit regionalen, saisonalen Lebens-Mitteln aus biodynamischem Anbau, die ihren Namen wirklich verdienen.

Du sorgst dadurch aktiv für mehr Artenvielfalt auf dieser wunderschönen Welt.

Du bist wichtiger Teil einer echten Gemeinschaft, die den wertvollen solidarischen Grundgedanken mit Dir teilt. 


Der Neuigkeitenbrief der SoLaWi Mutter Erde

Du bist bereits Ernteteiler:in oder einfach neugierig auf die Kräuter und Gemüse, die bei uns wöchentlich ins Erntekörbchen wandern? Oder Du möchtest wissen, wann unsere Mitmach-Tage stattfinden, weil Du Lust hast, uns zu unterstützen? Dann schreib uns einfach eine Nachricht an kommunikation@kraeuterkind.de. Gerne nehmen wir Dich in unseren elektronischen SoLaWi-Newsletter-Verteiler auf!

Naturprodukte Esser 

 

GEWÄCHSHAUS -> Decksteinerstraße 167 - Hürth-Stotzheim 

 (das Gewächshaus befindet sich hinter Haus Nr. 169)

 

Wichtiger Hinweis:

BITTE NICHT VORNE BEI HAUS Nr. 167 und Nr. 169 PARKEN

sondern nach hinten bis zum "kräuterkind" Gewächshaus durchfahren!

 

 

Mobil: 0157-88058661 ( René Eßer)

Mobil: 0163 - 7716521 (Heike Eßer) 

 

Mail: info@kraeuterkind.de